Live hören
Jetzt läuft: As if you've never been away von Ulrich Schnauss

"Autoritäre Erziehung begünstigt Populismus"

Silhouette: Ein Kind schaut zu einem Mann hoch, dass ihm mit erhobenem Zeigefinger droht.

"Autoritäre Erziehung begünstigt Populismus"

Lässt sich der aktuelle Rechtsruck in unserer Gesellschaft durch Erziehung erklären? Kinderarzt Herbert Renz-Polster erläutert in der Redezeit, wie autoritäre Erziehung die politische Gesinnung beeinflussen kann.

Porträt von Herbert Renz-Polster

Herbert Renz-Polster, Kinderarzt und Autor

Was beschert rechtsgerichteten Parteien so enormen Zulauf: Unzufriedenheit mit Regierenden? Sich abgehängt fühlen? Für Herbert Renz-Polster spielen Abstiegs- und Globalisierungsängste durchaus eine Rolle. Aber der entscheidende Faktor ist für ihn die Erziehung der Kinder: Für den Kinderarzt ist auffällig, dass manche Menschen stark auf soziale Dominanz angelegt sind, während andere sich in Hierarchien eher unterordnen.

Der tiefere Grund liegt für den Evolutionsbiologen in der frühesten Kindheit: Wer macht die Ansagen in der Familie? Wer fühlt sich ohnmächtig? Das Gespenst des Autoritarismus, so Polster, verschwinde nur, wenn Eltern gute Bedingungen haben, ihren Kindern Anerkennung und Sicherheit zu geben. Damit deren Persönlichkeit, "innerlich unverletzt und mit Mut unter dem Herzen" wachsen kann.

Redaktion: Heiko Hillebrand

Lesetipp

Herbert Renz-Polster: Erziehung prägt Gesinnung. Wie der weltweite Rechtsruck entstehen konnte – und wie wir ihn aufhalten können. Kösel-Verlag 2019, 320 Seiten, 20 €. ISBN: 978-3466311163.

"Autoritäre Erziehung begünstigt Populismus." - Herbert Renz-Polster

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit 24.05.2019 26:06 Min. WDR 5

Download