Sexualität im Alter

Ein älteres Paar küsst sich

Sexualität im Alter

Sex ist kein Vorrecht der Jugend – doch mit den sexuellen Bedürfnissen alter und pflegebedürftiger Menschen in Heimen umzugehen, ist eine Herausforderung. Die gelernte Krankenschwester Gabriele Paulsen schildert in der Redezeit, welche Möglichkeiten eines würdevollen Umgangs es gibt.

Bis kurz vor dem Tode können Wünsche nach Zärtlichkeit und Erotik aufkommen. Doch in Pflegeeinrichtungen fehlt es den Bewohnern häufig an Möglichkeiten, selbstbestimmte Sexualität zu leben. Dabei spricht eigentlich nichts dagegen. Und angesichts der langsam alt werdenden 68er-Generation wird sich das Thema auch nicht mehr lange verdrängen lassen, meint Gabriele Paulsen.

Gabriele Paulsen

Das Thema Sexualität im Alter muss auf den Tisch, meint Gabriele Paulsen

Die gelernte Krankenschwester bemüht sich nach Kräften, das Thema Sexualität im Alter aus der gesellschaftlichen Grauzone zu holen und berät Heime und Pflegekräfte. Denn viele der ohnehin schon überlasteten Pflegenden leiden schon lange unter dem Ausdruck sexueller Bedürfnisse oder gar erotischer Avancen ihrer Klienten. Gabriele Paulsen vermittelt Strategien, wie die oft jungen Pflegekräfte mit dieser Herausforderung zu ihrer eigenen Entlastung umgehen können.

Aber es geht ihr auch darum, Räume für das Ausleben erotischer und sexueller Bedürfnisse der alten Menschen zu schaffen. Sie ist Geschäftsführerin der Hamburger Agentur Nessita und empfiehlt interessierten Seniorinnen und Senioren Sexualbegleiter.

Literaturangabe

Gabriele Paulsen
Was Pflegekräfte über Sexualität im Alter wissen sollten.
Ernst Reinhardt Verlag, München 2018, 144 Seiten, 22,90 Euro

Redaktion: Gundi Große

Sexualität im Alter - Gabriele Paulsen

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit | 02.11.2018 | 27:09 Min.

Download

Stand: 31.10.2018, 18:57