Hebamme im Jemen – Dorothea Müller

Hebamme Dorothea Müller sitzt nach einer Entbindung neben einer jemenitischen Frau und ihrem Kind.

Hebamme im Jemen – Dorothea Müller

Sie wollen Leben schenken, doch das Wunder einer Geburt birgt für werdende Mütter im Jemen eine tödliche Gefahr. Dorothea Müller war für Ärzte ohne Grenzen in dem arabischen Kriegsland, um den Frauen beizustehen.

Hebamme Dorothea Müller hilft Müttern im Kriegsland Jemen.

Hebamme Dorothea Müller hilft Müttern im Kriegsland Jemen.

Jemens Front liegt in Hörweite. In der Mutter-Kind-Klinik von Tais lässt sich der dumpfe Einschlag mancher Granaten sogar spüren. Auch Frauen, deren Wehen eingesetzt haben, müssen sich durch die unzähligen Checkpoints der Kriegsgegner quälen. Viele sind bis zu acht Stunden unterwegs, bis sie den Kreißsaal erreichen. Nicht wenige zu spät, berichtet Dorothea Müller.

Neun Monate ist die Hebamme im Jemen im Einsatz. Und wenn ihr medizinisches Team dazu beitragen kann, dass eine Mutter ihren Nachwuchs glücklich in die Arme schließt, müssen die Geburtshelfer feststellen, dass schon das Neugeborene vom Krieg gezeichnet ist. Die Mangelernährung der schwangeren Frauen überträgt sich auf die Säuglinge. Dorothea Müller beschreibt die bitteren und die schönen Momente ihrer Zeit im Jemen.

Redaktion: Jessica Eisermann

Hebamme im Jemen - Dorothea Müller

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit 13.08.2019 25:21 Min. Verfügbar bis 12.08.2020 WDR 5

Download