Live hören
Jetzt läuft: Prisoner von M.I.L.K. feat. Benny Sings

Gewalt und Frauen – Christina Clemm

Porträt Christina Clemm

Gewalt und Frauen – Christina Clemm

Jede dritte Frau in Deutschland wird mindestens einmal in ihrem Leben Opfer von Gewalt. Hinter diesen Zahlen verbergen sich Geschichten, die viel zu selten gehört werden. Das muss sich ändern, sagt Christina Clemm.

Christina Clemm ist Fachanwältin für Strafrecht in Berlin und betreut Frauen, die Opfer von Gewalt- und Sexualverbrechen geworden sind. Ein paar der vielen Fälle von Gewalt gegen Frauen, die sie in ihrem Alltag bearbeitet, hat sie nun aufgeschrieben: In "AktenEinsicht" schildert sie eindrücklich, was betroffenen Frauen widerfährt. Auch zeigt sie strukturelle Probleme, die Gewalt gegen Frauen befördern. So gebe es zu wenige Anlaufstellen für betroffene Frauen, zu wenig Platz in Frauenhäusern.

Welche Perspektiven haben die Opfer, nachdem sie eine Anzeige erstattet haben? Oft müssen die Frauen intensive, teils sehr einschüchternde und wenig respektvolle Befragungen durch Richter*innen und die Verteidigung ertragen, berichtet Clemm. Zudem sei es in Zeiten von Wohnungsnot und knappen Kitaplätzen für viele schwierig, sich aus der finanziellen Abhängigkeit vom Mann zu befreien.

Ihre "AktenEinsicht" ist auch eine Gesellschaftskritik. Das Problem der Gewalt gegen Frauen wird von weiten Teilen dieser Gesellschaft hingenommen oder ignoriert, weil wir zu wenig zuhören und zu viel wegschauen, meint Clemm. Ihr Buch ist eine Einladung und eine Möglichkeit, hinzuschauen – auch, wenn es schwer fällt.

Buchtipp:
Christina Clemm: AktenEinsicht - Geschichten von Frauen und Gewalt, Verlag Antje Kunstmann, 300 Seiten, 20 Euro

Redaktion: Moritz Folk

Gewalt und Frauen - Christina Clemm

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit 12.06.2020 26:53 Min. Verfügbar bis 12.06.2021 WDR 5

Download