Live hören
Jetzt läuft: Diez años de amores von Del Combo Show

Imam-Ausbildung in Deutschland – Bülent Uçar

Portätbild von Bülent Uçar

Imam-Ausbildung in Deutschland – Bülent Uçar

Imame in deutschen Moscheen kommen meist aus dem Ausland. Meist, denn das ändert sich nun: In Osnabrück beginnt in diesem Monat die erste Imam-Ausbildung in Deutschland. Anja Backhaus spricht darüber mit dem Islamwissenschaftler Bülent Uçar.

Die etwa fünf Millionen Muslime in Deutschland sind in ca. 2500 Moscheevereinen organisiert. Einige Vereine sitzen in Moscheegebäuden, die man als solche erkennen kann. Die meisten sind aber in ganz normalen Wohngebäuden untergebracht. Dort gibt es dann oft auch Imame, die Gebete leiten oder predigen. Doch welche Aufgaben haben sie und vor allem: Wo werden sie ausgebildet? Bisher kommen die meisten aus den Heimatländern der Muslime. Und es ist schon vorgekommen, dass Imame extremistische Ansichten vertraten. Können Imame nicht auch in in Deutschland ausgebildet werden und auf deutsch predigen? Ja. Im Islam-Kolleg in Osnabrück startet am 15. Juni eine Imam-Ausbildung mit einer feierlichen Eröffnung, zu der auch Bundesinnenminister Horst Seehofer erwartet wird.

Bülent Uçar ist Professor für Islamwissenschaft und Religionspädagogik sowie Direktor des Instituts für Islamische Theologie an der Universität Osnabrück, dem deutschlandweit größten islamtheologischen Zentrum. Er gilt als einer der wichtigsten Korangelehrten Deutschlands. Er hat maßgeblich an der Einführung des islamischen Religionsunterrichts in den Schulen und am Curriculum der neuen Imam-Ausbildung in Osnabrück mitgewirkt. 2021 wurde er in den wissenschaftlichen Beirat des Hauses der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Bonn berufen.

Redaktion: Gundi Große

Imam-Ausbildung in Deutschland – Bülent Uçar

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit 14.06.2021 25:18 Min. Verfügbar bis 14.06.2022 WDR 5


Download