Bernd Ulrich – Zeit für Ökologie?

Porträt Bernd Ulrich

Bernd Ulrich – Zeit für Ökologie?

Für den Publizisten Bernd Ulrich ist die Ökologie-Debatte ein Lebensthema. Wie sich die Ökologie-Bewegung bis heute entwickelt hat, und was nach Corona von ihr bleiben wird, darüber spricht Bernd Ulrich in der Redezeit.

Bernd Ulrich, 1960 in Essen geboren, hat den Kriegsdienst verweigert und sich als Jugendlicher in der Friedensbewegung engagiert. Er studierte in Marburg Politikwissenschaften und Philosophie, Neue deutsche Literatur und Soziologie. Von 1988-1990 war er Büroleiter im Fraktionsvorstand der Grünen im Bundestag. Nachdem die Grünen aus dem Bundestag gewählt worden waren, schrieb er als freier Autor für die Frankfurter Rundschau, die taz und die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Nach einer Reportage-Reise durch die USA und einem Babyjahr war er von 1993-1996 Parlaments-Korrespondent der "Wochenpost" in Bonn.

Er hat Bücher unter anderem über Joschka Fischer geschrieben, dazu viele Zeitzeichen und Kalenderblätter-Beiträge für das Radio gemacht. 1997 wurde er leitender Redakteur des "Tagesspiegels" in Berlin. Ulrich ist stellvertretender Chefredakteur der ZEIT. Er leitet von 2003-2007 das Berliner Büros und von 2007-2019 die Politikredaktion der ZEIT. Außerdem ernährt er sich vegan und gibt demnächst sein Auto ab. Sein letztes Buch hat den Titel "Alles wird anders. Das Zeitalter der Ökologie" befasst sich mit dem Klimawandel und der dafür nötigen Politik.

Redaktion: Heiko Hillebrand

Buchtipp

Bernd Ulrich: "Alles wird anders. Das Zeitalter der Ökologie". Kiepenheuer und Witsch, Köln 2019, 224 Seiten, ISBN: 978-3462053654.

Bernd Ulrich – Zeit für Ökologie?

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit 14.08.2020 24:39 Min. Verfügbar bis 14.08.2021 WDR 5

Download