Symbolbild: Ein Obdachloser schläft unter einer Decke in einer Unterführung

Zurück aus der Obdachlosigkeit – André Hoeck

André Hoek hatte einen Job, viel Geld und eine Frau. Dann verlor er alles, lebte 14 Monate lang als Obdachloser auf der Straße und wartete darauf zu sterben. Heute engagiert sich für Obdachlose – und erzählt, wie er ins Leben zurückgefunden hat.

André Hoeck

André Hoeck hat sich aus der Obdachlosigkeit zurück ins Leben gekämpft.

Das Leben, das er viele Jahre lang gelebt hatte, war plötzlich wie ausgelöscht. Und genau so behandelten ihn die Menschen auf der Straße. Er fühlte sich ausgegrenzt, ignoriert. Jeder sah ihn, aber keiner nahm ihn wahr. André Hoek hat erlebt, wie ein unsichtbares Kraftfeld die Welt, in der er heute wieder lebt, und die Welt der Obdachlosen trennt. Jeder Tag war für ihn ein Kampf ums Überleben. Er wurde überfallen, verletzt, ruinierte sich seine Gesundheit mit Unmengen von Alkohol.

Ein Streetworker half ihm, eine Entziehungskur anzutreten und durchzuhalten. Anschließend gelang es André Hoek, eine Wohnung zu beziehen. Damit war der wichtigste Schritt raus aus der Obdachlosigkeit gelungen. Heute hilft er anderen Obdachlosen und verdient in seinem Job als Vertriebler wieder Geld.

Redaktion: Beate Wolff und Chris Hulin

Zurück aus der Obdachlosigkeit – André Hoeck

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit 08.10.2021 23:34 Min. Verfügbar bis 08.10.2022 WDR 5


Download