Filtern – Visueller Journalismus

Zeitungsständer mit deutschen Presseerzeugnissen

Filtern – Visueller Journalismus

Wie lässt sich Information am sinnvollsten inszenieren? In der Redezeit erklärt Design-Professorin Andine Müller, wie das Editorial Design von Magazinen und Zeitungen mit Qualitätsjournalismus zusammenhängt.

"Designer sind Journalisten sind Designer", sagt Andine Müller, die an der Berliner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft zu den Themen "Visueller Journalismus" und "Editorial Design" forscht und lehrt. Die Grafik- und Kommunikationsdesignerin hat zugleich jahrelange Praxiserfahrung gesammelt; unter anderem ist sie für das preisgekrönte Erscheinungsbild der Wochenzeitung "Der Freitag" verantwortlich. Andine Müller versteht sich eben nicht "nur" als Gestalterin, die Text in Bild umsetzt – sondern als visuelle Journalistin und Geschichtenerzählerin.

Porträt von Prof. Andine Müller

Andine Müller, Design-Professorin an der HMKW Berlin

In ihrem auch online verfügbaren Projekt "Der Filter Spezial: Qualitätsjournalismus durch ganzheitliches Editorial Design" kombiniert sie Forschungsergebnisse mit praktischer Umsetzung der Erkenntnisse, die sie in dieser Forschung gewonnen hat: "Das Projekt geht der Forschungsfrage nach, welche Standards im Editorial Design notwendig erscheinen, um Qualität im Journalismus zu gewährleisten." Allgemeine Standards für die Gestaltung von Magazinen und Zeitungen existieren bislang nicht, die Medienhäuser haben jeweils eigene Konzepte. Auf Basis der Forschung von Andine Müller könnten solche Standards zum Zusammenspiel von Form und Inhalt in Zukunft geschaffen werden.

Redaktion: Gundi Große

Filtern - Visueller Journalismus - Andine Müller

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit | 05.11.2018 | 25:24 Min.

Download