Bildung und Gerechtigkeit

Ein Junge sitzt verzweifelt in der Schule

Bildung und Gerechtigkeit

Das Bildungssystem ist durchlässiger geworden – und trotzdem nicht gerechter. Im Gegenteil: In der Redezeit erklärt Aladin El-Mafaalani, warum mit der Entwicklung der letzten Jahre die Chancen-Ungleichheit sogar zugenommen hat.

Porträt Aladin el Mafaalani

Aladin El-Mafaalani: "Die Ungleichheit wird größer."

Der Soziologe und Bildungsexperte Aladin El-Mafaalani beschreibt dieses Paradox in seiner Studie "Mythos Bildung. Die ungerechte Gesellschaft, ihr Bildungssystem und seine Zukunft": Es habe eine ungeheure Bildungsexpansion gegeben, so El-Mafaalani, die aber letztlich die Situation noch verschärft habe: "Unsere Gesellschaft ist ungerecht, ungerechter als andere, ungerecht zu Kindern." Bildungschancen seien nach wie vor stark, vielleicht sogar noch stärker als früher, abhängig von der sozialen Herkunft.

Das, so der Professor für Erziehungswissenschaften an der Universität Osnabrück, widerspricht nicht bloß den Grundwerten einer demokratischen Gesellschaft, es gefährdet auch ihre Zukunftsfähigkeit. Mehr Bildung werde immerzu als Lösung für alle möglichen gesellschaftlichen Probleme benannt. Genau das stimmt Aladin El-Mafaalani skeptisch: "Bildung ist ein Mythos, ein kaum bestimmbarer Begriff, den man über jedes gesellschaftliche Problem stülpen kann." Das Bildungssystem solle es richten. Dabei sei das Bildungssystem selbst das zentrale Problem.

Redaktion: Gundi Große

Buchtipp

Aladin El-Mafaalani: Mythos Bildung. Die ungerechte Gesellschaft, ihr Bildungssystem und seine Zukunft. Kiepenheuer & Witsch, 2020.

Bildung und Gerechtigkeit – Aladin El-Mafaalani

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit 21.02.2020 25:51 Min. Verfügbar bis 20.02.2021 WDR 5

Download