Eine Box mit der Schrift "No". Um die Box steht geschrieben: "Bad Memories - do not open" (Schlechte Erinnerungen, nicht öffnen)

Falsche Erinnerungen – Aileen Oeberst

Erinnerungen sind manipulierbar – mit weitreichenden Folgen, etwa für die Justiz oder auch die psychische Gesundheit. Wie falsche Erinnerungen eingepflanzt und wieder korrigiert werden, dazu forscht die Psychologie-Professorin Aileen Oeberst.

Aileen Oeberst ist Professorin für Psychologie an der Fernuniversität Hagen.

Zu Forschungszwecken manipuliert Aileen Oebert Erinnerungen.

Sie begleiten uns ein Leben lang, sie sind ganz konkret und manchmal auch nur verschwommen und hin und wieder können sie sogar zur Aufklärung von Verbrechen beitragen: Erinnerungen. Doch können wir unseren eigenen Erinnerungen wirklich trauen und wann spielen sie uns vielleicht auch mal einen Streich?

Aileen Oeberst ist Professorin für Psychologie an der Fernuniversität Hagen und forscht seit Jahren zu menschlichen Erinnerungen. Dass Erinnerungen leicht manipulierbar sind und auch falsche Erinnerungen in Köpfe eingepflanzt werden können, ist schon länger bekannt. Aber sind falsche Erinnerungen auch wieder korrigierbar? Lassen diese sich vielleicht sogar löschen? Wann sind Erinnerungen mehr Wunschgedanke als Realität? Und warum verwässert unser Blick zurück?

Aileen Oeberst gibt Antworten in der Redezeit. Sie hat unter anderen für eine Studie bei den Teilnehmern falsche Erinnerungen hervorgerufen – und wieder aufgelöst.

Redaktion: Valentina Dobrosavljević

Falsche Erinnerungen – Aileen Oeberst

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit 08.12.2022 22:45 Min. Verfügbar bis 08.12.2023 WDR 5


Download