Kinder besser schützen

Kind Hand in Hand mit Mann

Kinder besser schützen

Getötet, misshandelt, sexuell missbraucht: Zehntausende Kinder wurden allein im letzten Jahr Opfer von Gewalt. Renate Blum-Maurice fordert in der Redezeit, nicht nur bei Skandalen hinzuschauen, sondern Kinderschutz als permanente Aufgabe zu sehen.

Kinderschutz ist immer dann ein Thema, wenn der Schutz versagt hat. Und je spektakulärer er versagt hat, desto mehr befasst sich die Öffentlichkeit damit. Fälle wie der vielfache sexuelle Gewalt in Lüdge, oder Kinder, die vernachlässigt werden oder verhungern wie Jessica in Hamburg, sorgen für große Aufmerksamkeit und großes Entsetzen. Wie konnte so etwas passieren, ist dann die Frage, warum hat keiner etwas bemerkt, niemand eingegriffen und warum hat die staatliche Hilfe versagt?

Renate Blum-Maurice

Renate Blum-Maurice hat ihr Arbeitsleben dem Schutz von Kindern gewidmet

Renate Blum-Maurice hat viele Jahre das Kinderschutz-Zentrums in Köln geleitet, nun ist sie Vorstandsmitglied vom Landesverband NRW des Kinderschutzbundes. Als Therapeutin hat sie Kinder betreut und gleichzeitig mit den Eltern zusammengearbeitet, mit dem Ziel einer bestmöglichen Entwicklung. "Diese können so viel dazu beitragen, dass die Auswirkungen des von Kindern erfahrenen Leids nicht so schwer sind", sagt sie.

Für Renate Blum-Maurice steht die Prävention im Vordergrund. Sie beschreibt Kinderschutz als eine gesellschaftliche Aufgabe, die permanent zu leisten ist, und positiv besetzt werden sollte. Wir alle seien aufgefordert, aufmerksam zu sein und hinzuschauen – auch auf Kinderarmut. Die sei so alltäglich, dass es kaum mehr einen Aufschrei gebe, obwohl auch Armut eine Vernachlässigung sei, die dem Kind die Chancen für sein Leben nehme oder sie zumindest deutlich reduziere.

Redaktion: Julia Lührs

Kinder besser schützen - Renate Blum-Maurice

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit 24.06.2019 25:05 Min. Verfügbar bis 23.06.2020 WDR 5

Download