Religionen im Wandel

Kette mit drei Anhängern: Kreuz, Hand der Fatima, Davidstern

Religionen im Wandel

Globalisierung, Technologie, Migration – die Welt verändert sich. Auch die Weltreligionen müssen einen Umgang mit den neuen Herausforderungen finden, sagt der Religionswissenschaftler Perry Schmidt-Leukel. Doch können sie mit dem Wandel Schritt halten? Und wie müssen sie sich selbst verändern?

Seit Jahrhunderten bieten die Religionen den Menschen Halt und Orientierung. Sie gelten als universell und stehen für Beständigkeit und Sicherheit. Doch gehört der Wandel nicht auch zur Religion dazu? Muss sie nicht auf die Herausforderungen ihrer Zeit Antworten geben? Zumindest fordern das die Gläubigen. Fast die Hälfte der Deutschen ist bereits aus der Kirche ausgetreten, in anderen Ländern sieht es ähnlich aus. Auch Buddhismus, Islam oder Judentum müssen sich dem Wandel stellen.

Perry Schmidt-Leukel

Perry Schmidt-Leukel, Professor für Religionswissenschaft an der Universität Münster

Wie sie das tun, damit beschäftigt sich ab dem 30. August die "European Academy of Religion" auf ihrer Jahrestagung an der Universität Münster. Der Religionswissenschaftler Perry Schmidt-Leukel hat einen Teil der Veranstaltung koordiniert und erzählt in der Redezeit, wie die Religionen mit den neuen Herausforderungen umgehen und sich dabei auch selbst wandeln.  

Redaktion: Chris Hulin

Religionen im Wandel – Perry Schmidt-Leukel

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit 30.08.2021 23:27 Min. Verfügbar bis 30.08.2022 WDR 5


Download