"Oray": Junge Muslime zwischen den Welten

Filmregisseur Mehmet Akif Büyükatalay, Mitte, spricht nach dem Gewinn des GWFF First Feature Award für seinen "Oray" -Film bei der Preisverleihung der 69. Internationalen Filmfestspiele Berlinale in Berlin

"Oray": Junge Muslime zwischen den Welten

Auf der Berlinale sorgte "Oray" für Aufsehen: ein Film über die Suche junger Muslime nach Zugehörigkeit und Halt in der Moscheegemeinde. In der Redezeit spricht Regisseur Mehmet Akif Büyükatalay über die Hintergründe.

Oray, ein junger Muslim aus Hagen, ist mit Burcu verheiratet. In einem Streit spricht er die islamische Scheidungsformel "talaq" aus. Der Imam seiner Heimatgemeinde klärt ihn über die Konsequenzen auf: Oray muss sich für drei Monate von Burcu trennen. Oray nutzt die "Zwangspause" und geht nach Köln, hier schließt er sich einer jungen Gemeinde muslimischer Männer an. Es beginnt eine turbulente Geschichte zwischen moderner deutscher Großstadtwelt und dem Leben in konservativen religiösen Strukturen – ein tiefer Einblick in die Lebens- und Glaubenswelt junger Muslime. Der Film ist zwar in seiner Handlung nicht autobiografisch, die Orte, Themen und Herausforderungen in Orays Geschichte sind Mehmet Akif Büyükatalay aber durchaus vertraut.

Mehmet Akif Büyükatalay

Auch Mehmet Akif Büyükatalay war während seiner Jugend eng in die Gemeinde eingebunden

Der Regisseur, 1987 geboren, wächst in einer religiösen, türkisch geprägten Familie in Hagen auf. Die Schule bricht er kurz vor dem Abitur ab – was er zuhause zunächst verheimlicht. Anstatt zur Schule, geht er in die Bibliothek, liest Bücher über Kunst, Film, Geschichte – bis der Schwindel nach einigen Wochen auffällt. Das Abitur holt er dann an der Abendschule nach. Zum Studium geht Mehmet Akif Büyükatalay nach Köln an die Kunsthochschule für Medien. ORAY ist sein Abschlussfilm, der bei vielen wichtigen Festivals Furore macht. Mehmet Akif Büyükatalay spricht in der Redezeit über den Film und die Identitätsfragen junger Muslime in Deutschland.

Filmtipp

Der Film läuft seit gestern (30.5.2019) in den Kinos. In NRW ist er unter anderem in Bochum, Dortmund, Düsseldorf, Hagen, Köln und Münster im aktuellen Programm zu sehen.

Im Herbst läuft der Film dann im ZDF beim kleinen Fernsehspiel.

Redaktion: Regina Tanne

"Oray": Junge Muslime zwischen den Welten - Mehmet Akif Büyükata

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit 31.05.2019 27:00 Min. Verfügbar bis 30.05.2020 WDR 5

Download

Stand: 09.05.2019, 16:52