Lügen im Netz

Ingrid Brodnig

Lügen im Netz

Was tun, wenn im persönlichsten Umfeld irreführende Behauptungen auf den Tisch kommen – etwa Verschwörungsmythen in Sachen Corona-Pandemie? Ingrid Brodnig hat viel Erfahrung mit falschen Informationen im Internet – und gute Ideen, ihnen etwas entgegenzusetzen.

Ingrid Brodnig, die auch digitale Botschafterin Österreichs in der EU ist, beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den Auswirkungen der Digitalisierung auf unsere Gesellschaft. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit ist dabei der Umgang mit Desinformation und Hasskommentaren.  

Wichtig ist Ingrid Bronig, dass wir einander wirklich zuhören. Und dass wir anerkennen, eben keine endgültigen Wahrheiten zu haben. Man sollte auf jene Stimmen hören, "die gewillt sind, die Komplexität der Welt mit all ihren schönen und unbehaglichen Seiten anzuerkennen" und in diesem Sinne versuchen, ruhig und besonnen zu argumentieren. Sie rät, bei aufreibenden Gesprächen, die oft sehr emotional sind, nicht die Wertschätzung zu verlieren, sich immer wieder bewusst zu machen, dass es um ernsthafte Bedürfnisse, um Ängste gehen kann, um finanzielle Sorgen.                                                                         

Buchtipp                                           

Ingrid Brodnig: Einspruch! Verschwörungsmythen und Fake News kontern – in der Familie, im Freundeskreis und online. Christian Brandstätter Verlag, 2021, 160 Seiten, 20 Euro, ISBN: 978-3-7106-0520-8

Redaktion: Regina Tanne

Lügen im Netz - Ingrid Brodnig

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit 18.02.2021 23:42 Min. Verfügbar bis 18.02.2022 WDR 5


Download