Live hören
Kölner Treff bei WDR 5 mit Bettina Böttinger

Ungleichheit – Dierk Hirschel

Dierk Hirschel

Ungleichheit – Dierk Hirschel

Die Kluft zwischen Arm und Reich wird immer größer, beklagt der Ökonom Dierk Hirschel. Er plädiert für eine sozial-ökologische Reformpolitik, einen radikalen Wandel unseres Wirtschaftssystems – und entwirft eine Utopie.  

Die Welt befindet sich in einer Zivilisationskrise, sagt der Chefökonom der Gewerkschaft Verdi. Vor allem die kapitalistisch-bürgerliche Gesellschaft alter Prägung habe keine Antworten auf die ökonomischen Umbrüche und politischen Konflikte unserer Zeit. Der Kapitalismus verschärfe nicht nur die soziale Spaltung in der Gesellschaft, sondern betreibe auch ungehemmten Raubbau an der Natur.

In seinem Buch "Das Gift der Ungleichheit" macht Dierk Hirschel Vorschläge für eine gerechtere und bessere Welt, in der Ökologie und soziale Gerechtigkeit die Politik und das Handeln bestimmen. Er stellt sich Allianzen aller progressiven gesellschaftlichen Kräfte vor. "Gehen wir es an – mit dem Pessimismus des Verstandes und dem Optimismus des Willens.“

Buchtipp

Dierk Hirschel: Das Gift der Ungleichheit. Wie wir die Gesellschaft vor einem sozial und ökologisch zerstörerischen Kapitalismus schützen können, Dietz-Verlag, 2020, 256 Seiten, 22 Euro, ISBN 978-3-8012-0570-6

Redaktion: Regina Tanne

Ungleichheit – Dierk Hirschel

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit 27.06.2020 24:36 Min. Verfügbar bis 27.01.2022 WDR 5


Download