Live hören
Jetzt läuft: Is It Love von Michael Theissing-Tegeler

Armut in Deutschland

Anna Mayr

Armut in Deutschland

Anna Mayr wuchs als Tochter zweier Langzeitarbeitsloser auf. Sie weiß, was es heißt, von Hartz IV zu leben, kennt die ständige Sorge ums Geld und das Gefühl, nicht dazuzugehören. Doch sie ließ die Armut hinter sich und arbeitet heute als Journalistin.

Anna Mayr wurde 1993 am östlichen Rand des Ruhrgebiets geboren. Mit 12 will sie entweder Astronomin oder Redakteurin werden, erste Texte veröffentlicht sie mit 16 Jahren, unter anderem im Blog ruhrbarone und in der WAZ. Später studiert Anna Mayr Geographie und Literatur in Köln, besucht die Deutsche Journalistenschule in München und arbeitete als Deutschlehrerin. Heute ist sie Redakteurin im Politik-Ressort der ZEIT.

Früher schämte sie sich, dass die Eltern keinen Job hatten – heute will sie den Blick auf Arbeitslose verändern, so auch mit ihrem Buch "Die Elenden – Warum unsere Gesellschaft Arbeitslose verachtet und sie trotzdem braucht". In der Redezeit erzählt sie, was sich bei den Themen Arbeit, Armut, Arbeitslosigkeit ändern muss.

Buchtipp

Anna Mayr: Die Elenden – Warum unsere Gesellschaft Arbeitslose verachtet und sie trotzdem braucht
Hanser Berlin 2020, 208 Seiten, 20 Euro, ISBN 978-3-446-26840-1

Redaktion: Moritz Folk

Armut in Deutschland - Anna Mayr

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit 26.08.2020 23:29 Min. Verfügbar bis 26.08.2021 WDR 5


Download