Ein Klimatribunal – Andres Veiel

TV-Film Ökozid. In den Hauptrollen: Nina Kunzendorf, Friederike Becht, Ulrich Tukur, Edgar Selge (v.l.n.r.)

Ein Klimatribunal – Andres Veiel

"Ökozid" - der Justizthriller über das Klima von Andres Veiel stellt grundlegende Fragen in Bezug auf den Klimawandel und das Rechtssystem und rechnet mit der Politik der Regierungen unter Kanzlerin Merkel ab.

Deutschland im Jahr 2034: Die Klimawandelfolgen sind auch in Zentraleuropa massiver spürbar; wenn auch nicht so heftig, wie in anderen Erdteilen, wo diese Krise längst Leben und Existenzen gefährdet. 31 Länder aus dem Globalen Süden haben die Bundesrepublik verklagt. Sie fordern viele Milliarden an Schadenersatz für die Schäden, die der Klimawandel bewirkt hat – verursacht von den Industrieländern als größten Klimasündern – eine berechtigte Forderung? So die Geschichte und das Setting des Thrillers "Ökozid" von Regisseur Andres Veiel, der im Rahmen der ARD-Themenwoche #wieleben am 18. November um 20.15 im Ersten läuft.

Andres Veiel, geboren 1959, ist einer der renommiertesten deutschen Dokumentarfilmer. Bekannt wurde er durch "Black Box BRD" (2001), wo parallel die Leben von Wolfgang Grams und Alfred Herrhausen erzählt werden, die für die feindlichen Lager einer polarisierten Gesellschaft stehen.

"Ökozid" ist Andres Veiels zweiter Spielfilm nach "Wer wenn nicht wir" (2010). Wie in seinen meisten Projekten arbeitet Veiel allerdings auch hier im Grenzbereich zwischen Dokumentation und Fiktion. Die Geschichte des großen Klima-Prozesses vor dem Den Haager Gerichtshof ist Fiktion, hochkarätig besetzt mit Nina Kunzendorf, Ulrich Tukur, Edgar Selge und Friederike Becht. Die Argumente aber und vor allem die Belege, die genannt und gezeigt werden, sind komplett dokumentarisch. Die Faktendichte ist beeindruckend. Verhandelt wird eine Politik, die sehenden Auges ins Abseits gesteuert ist, nicht zuletzt unter dem Einfluss von Lobbyisten. Als Zeugin wird Angela Merkel vernommen, einst die "Klimakanzlerin", die die Politik repräsentiert hat. "Ökozid" ist ein Film, der Position bezieht und am Ende auch ein Urteil fällt – das allerdings mit Hilfe einer Wendung, mit der man bis kurz vor Schluss so nicht rechnen durfte.

Redaktion: Jessica Eisermann

Ein Klimatribunal - Andres Veiel

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit 17.11.2020 22:37 Min. Verfügbar bis 17.11.2021 WDR 5


Download