Was macht die Pflege? – Alexander Jorde

Alexander Jorde

Was macht die Pflege? – Alexander Jorde

Alexander Jorde rettet Leben und schenkt – möglichst gute – Lebenszeit. Er ist Gesundheits- und Krankenpfleger und wurde bekannt, als er Angela Merkel 2017 in einer Talkshow mit dem schlechten Zustand der Pflege konfrontierte.

Als Pfleger auf einer Intensivstation kennt der 25-jährige Alexander Jorde Dauerschichten und Dauerbelastungen aus eigener Erfahrung. So wie ihm geht es in NRW rund 390.000 Beschäftigten in der Gesundheits- und Altenpflege. Sie arbeiten körperlich und psychisch häufig am Limit. Auch der Nachwuchs lässt auf sich warten und Corona hat die Zustände spürbar verschärft. "Die meisten Kolleginnen und Kollegen können nicht zu 100 Prozent im Job arbeiten, die Belastung wäre zu groß", sagt der Intensivpfleger, der ab Sommer 2021 auf einer Münsteraner Intensivstation arbeitet.

Alexander Jorde engagiert sich in der Gewerkschaft ver.di: "Nur, wenn wir uns als Pflegepersonal zusammentun und organisieren, können wir etwas verändern. Natürlich ist auch die Politik Schuld an den Zuständen. Doch wer soll uns retten, wenn wir es nicht auch selbst in die Hand nehmen?"

Hilft die aktuelle Pflegereform dabei, die bisher zur Hälfte nicht nach Tarif bezahlten Pflegekräfte aufzufangen? Wie kann der Nachwuchs mehr Anreize erhalten, um in der Branche zu arbeiten? Alexander Jorde spricht mit Moderatorin Julia Schöning darüber, dass ein größeres Umdenken im Gesundheitssystem stattfinden müsste und wie er die Entwicklung des Pflegesystems beurteilt.

Redaktion: Jessica Eisermann

Was macht die Pflege? – Alexander Jorde

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit 18.06.2021 26:25 Min. Verfügbar bis 18.06.2022 WDR 5


Download