Live hören
Jetzt läuft: Higher (Lakechild Remix) von Cajsa Siik

Politik und Medien – Wer bestimmt die Debatte?

Porträt von Alexander Kissler

Politik und Medien – Wer bestimmt die Debatte?

Parteien setzen Themen, um Wählerinnen und Wähler zu gewinnen. Medien kommunizieren diese und hinterfragen die Informationen. Politik und Medien – sie können in Wahlkampfzeiten voneinander profitieren, meint der Journalist Alexander Kissler.

Alexander Kissler ist Publizist und Redakteur der Neuen Zürcher Zeitung in Berlin. (NZZ). Und mit ihm wird es grundsätzlich in der Redezeit. Denn wir besprechen mit ihm das Verhältnis von Politik und Medien in Deutschland. Er sagt: Politische Player füttern die Medien mit Informationen. So hoffen sie, ihre Deutung des Weltgeschehens an die Öffentlichkeit zu transportieren. Dies geschieht aber nicht immer, denn die Medien haben die Aufgabe, Informationen wahrheitsgemäß weiterzugeben, aber auch zu hinterfragen. Gerade in Wahlkampfzeiten ist die Exklusivität von Informationen eine begehrte Ware für die Medien.

In diesem Jahr liegt ein besonderer Fokus auf dem Thema, denn wir haben eine Bundestagswahl. Noch vor einigen Wochen plätscherte der Wahlkampf vor sich hin. Dann kamen die Flut und Afghanistan. Ein Realitätsschock für Medien und Politik? Jedenfalls kehrten plötzlich Themen zurück, die viele Parteien lieber verschwiegen hätten wie zum Beispiel Geflüchtete und Migration. In Krisenzeiten sind Politiker:innen besonders angewiesen auf die mediale Berichterstattung, denn es ist wahlentscheidend, wie sie in der Öffentlichkeit dargestellt werden. Für die seriösen Medien besteht gleichzeitig der Anspruch, eine hohe Glaubwürdigkeit zu erreichen. Wie gelingt diese Beziehung zwischen Politik und Medien und welchen Nutzen haben die Bürgerinnen und Bürger?

Redaktion: Heiko Hillebrand

Politik und Medien: Wer bestimmt die Debatte? Alexander Kissler

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit 14.09.2021 25:44 Min. Verfügbar bis 14.09.2022 WDR 5


Download