Wie schön ist die Provinz?

Dorfplatz in Blomberg

Wie schön ist die Provinz?

Menschen, die in der Großstadt leben, fühlen sich den Leuten, die in der Provinz leben, oft überlegen. Wer nicht in der Großstadt lebt, gilt als provinziell, egal, wie stark er mit der Welt vernetzt ist.

Durch die Digitalisierung verliert die Verankerung an einen bestimmten Ort an Bedeutung. Und dennoch lässt sich seit Jahren beobachten, dass mit den neuen sozialen Medien die Anziehungskraft des großstädtischen Lebensstils wieder steigt. Junge Frauen und Männer, die erwartungsfroh aus der Provinz nach Berlin gezogen sind, versenden tagtäglich über Instragam ihre Selfies vor der Kulisse Berliner Kneipen und Cafes an ihre früheren peer groups aus der Provinz.

Provinz ist da, wo nichts geschieht, lautet ein altes Klischee. Und dagegen kämpfen Kleinstädte oft vergeblich an. Aber seit ein paar Jahren bemerken jüngere Leute, dass die Uhren in der Provinz nicht still stehen. Im schleswig-holsteinischen 1800-Seelen-Dorf Wacken zum Beispiel findet das größte Heavy-Metal-Festival der Welt statt.

Die Region Ostwestfalen-Lippe erlebt schon seit längerem einen kontinuierlichen Aufschwung. Sie ist in den Bereichen Technologie und Globalisierung sogar der Metropole Berlin weit voraus, was sich wirtschaftlich auszahlt. Seit es Internet gibt und die Gesellschaft davon, ob in der Großstadt oder in der Provinz, erfasst wird und globalisiert, stellt sich die Frage: Macht es überhaupt noch einen Sinn, so grundlegend wie früher zwischen Großstadt und Provinz zu unterscheiden?

Autor: Ingo Zander

Redaktion: Beate Wolff

Wie schön ist die Provinz?

WDR 5 Neugier genügt - das Feature | 08.03.2018 | 23:04 Min.

Download