Ein Leben für das Kino

Die Lichtburg ist ein historisches Kino im Stadtkern von Essen

Ein Leben für das Kino

Marianne Menze gehört zu den Pionieren des Ruhrgebietskinos - rettet seit den 70er Jahren historische Kinos vor dem Untergang. Und sie schafft es auch in schwierigen Zeiten Publikum für Programmkino zu gewinnen.

Marianne Menze

Seit Netflix, Amazon Prime, Maxdome und zahlreichen weiteren Online-Videotheken, haben es Kinos schwer. Es herrscht eine regelrechte "Filmflut" – noch nie wurden so viele Filme produziert wie heute – aber die vielen Filme waren auch noch nie über so viele Kanäle abrufbar. Trotzdem sind die Kinos noch nicht ausgestorben. Im Ruhrgebiet, wo es eine besonders lebhafte Kinolandschaft gibt, ist das vor allem auch ein Verdienst von Marianne Menze.

Für ihr Engagement erhielt sie zuletzt im Februar auf der Berlinale den Ehrenpreis der unabhängigen Filmverleiher. Sie macht originelles Programm mit viel Mut und hat es so geschafft ein Arthouse-Publikum zu generieren, das auch in schwierigen Kino-Zeiten das Vertrauen in die Filmkunst behalten hat. Vor allem ihrem Mut und ihrer Ausdauer ist es zu verdanken, dass Programmkinos wie die Lichtburg in Essen oder das 90jährige Filmstudio Glückauf immer noch erfolgreich sind.

Gast: Marianne Lenz

Redaktion: Valentina Dobrosavljevic

Ein Leben für das Kino - Marianne Menze

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit | 30.05.2018 | 23:50 Min.

Download