ARD-Serie "Weissensee" – Regisseur Friedemann Fromm

Premiere der vierten Staffel von 'Weissensee' in Berlin (02.05.2018)

ARD-Serie "Weissensee" – Regisseur Friedemann Fromm

Am 08.05. 2018 startet die vierte Staffel der ARD-Serie "Weissensee", in der es um deutsch-deutsche Zeitgeschichte geht. Sechs neue Folgen werden an drei aufeinanderfolgenden Abenden zur Primetime um 20.15 Uhr im Ersten.

Die ARD-Serie ist mittlerweile ein internationales Erfolgsprodukt. "Amor em Berlim", so heißt "Weissensee" zum Beispiel in Portugal, was so amüsant wie unzutreffend ist: Nicht die "Liebe in Berlin" steht im Mittelpunkt der hochkarätig besetzten Serie, sondern die politischen Prozesse der deutsch-deutschen Zeitgeschichte vor und nach der Wende – mit ihren teils erschütternden Konsequenzen für die Protagonisten.

Friedemann Fromm

Wie das Politische das Private prägt - das ist ein zentrales Thema der Serie. Die aktuelle vierte Staffel erzählt von der Nachwendezeit; insbesondere auch davon, wie der Kapitalismus über den ehemaligen Osten hereinbricht. So ist auch die Prägung des Privaten durch´s Ökonomische ein wichtiger Aspekt. Es geht in dieser neuen Staffel von "Weissensee" vor allem um die Frage der Freiheit, sagt Drehbuchautor und Regisseur Friedemann Fromm, und zwar in all ihren Facetten, "den faszinierenden wie auch den bedrohlichen – je nach Standpunkt. Denn Freiheit bedeutet ja Verlust von Sicherheit. Natürlich geht es auch um den Culture Clash zwischen Ost und West. Aber auch um den Mut, sich Neuem zu stellen – auf beiden Seiten übrigens."

Friedemann Fromm gilt als einer der besten Fernsehmacher bei zeitgeschichtlichen, politisch geprägten Stoffen. Mit der deutsch-deutschen Geschichte hat sich der 55-Jährige Grimme-Preisträger schon öfter befaßt, beispielsweise in seinen öffentlich-rechtlichen TV-Produktionen "Jenseits der Mauer" und "Die Wölfe".

Zeitgeschichte ist nicht per se spannend, meint Friedemann Fromm, sondern nur dann, wenn man sie nutzt, um die Figuren in Spannungsverhältnisse zu setzen, denen sie heute nicht mehr ausgesetzt sind. Dadurch lässt sich eine grundlegende, eine zeitlose Ebene in den Geschichten verorten, ist Fromm überzeugt: "Das ist die besondere Qualität von "Weissensee". Wir erzählen sehr präzise Zeitgeschichte, aber die zugrundeliegenden Konflikte sind zeitlos und deshalb relevant.“

ARD-Serie "Weissensee" - Regisseur Friedemann Fromm

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit | 07.05.2018 | 30:06 Min.

Download

Redaktion: Claudia Dammann