Extremschwimmer: Stundenlang im offenen Meer

Extremschwimmer André Wiersig

Extremschwimmer: Stundenlang im offenen Meer

Kanalschwimmer durchqueren die Meerengen und schwimmen viele Kilometer und Stunden am Stück. André Wiersig ist 46 Jahre alt und Extremschwimmer aus Paderborn. Welche Meere er durchschwommen hat und welche ihm noch fehlen, erzählt er in der Redezeit.

Extremschwimmer André Wiersig

Schwimmer Wiersig

"Du bist doch verrückt!"– das hört André Wiersig oft. Der Extremschwimmer schwimmt stundenlang im offenen Meer und durchquert ganze Meerengen. Für ihn ist das nicht verrückt, sondern ein Kick und die Nähe zur Natur immer wieder ein unfassbares Erlebnis. Er ist Extremschwimmer aus Paderborn und durchquert die Ozeane dieser Welt. Zuletzt hat er im Juli die Tsugaro-Straße in Japan durchschwommen und ist nach etwa 13 Stunden und mehr als 44 Kilometern am anderen Ende angekommen. Wiersig schwimmt soweit wie andere bei einem Marathon laufen.

Sein Ziel ist es, die sieben großen Meerengen der sogenannten "Ocean's Seven Challenge" zu durchschwimmen: Fünf davon hat er bereits erfolgreich gemeistert. Zwei Meerengen fehlen ihm noch. Als nächstes hat er sich vorgenommen, die Meerenge der beiden neuseeländischen Halbinseln zu durchschwimmen: Die Cook-Straße. Dort sind die Wellen besonders stürmisch – die nächste Herausforderung für André Wiersig.

Redaktion: Heiko Hillebrand

Stundenlang im offenen Meer - André Wiersig

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit | 04.10.2018 | 29:03 Min.

Download