15.05 - 16.55 Uhr WDR 5 Quarks - Wissenschaft und mehr
Sebastian Sonntag

Die Angst des Spielers beim Elfmeter

Jens Lehmann

Die Angst des Spielers beim Elfmeter

Bekanntlich geht knapp jedes zweite Fußballspiel in der K.O.-Runde ins Elfmeterschießen. Mit welcher Wahrscheinlichkeit der Ball im Tor landet, ist eine Wissenschaft für sich.

Die Elfmeterforschung weiß, weshalb sich Deutschland immer und Brasilien fast immer durchsetzen, Holland und vor allem England dagegen nie. Dass es so ist, sieht man schon bei einem flüchtigen Blick auf die Statistiken. Und auch bei einem weniger flüchtigen: deutsche und brasilianische Torhüter halten überproportional viele Elfmeter.

Schürft man etwas tiefer, stellt sich die Frage, ob nicht die Anzahl der bisherigen Elfmeterschießen zu gering ist, um empirische Daten zu erheben. Auf der einen Seite geht es um Zahlen, auf der anderen um Typen: Wer schießt/hält am besten? Welche Psychotricks kommen zum Einsatz? Kann man das trainieren? Wie stellt man die fünf Schützen für die erste Runde am besten zusammen? Und wie für ABBA, das (wahrscheinlich) neue System?

Satt abwechselnd aus Mannschaft A und B, folgen auf den ersten Schützen von Mannschaft A zwei Mann von Mannschaft B, gefolgt von einem Mannschaft A und dann wieder von vorn. Tom Noga hat sich in die Elfmeterforschung vertieft und dabei auch schöne Töne ausgegraben.

Autor:Tom Noga
Redaktion: Regina Tanne

Die Angst des Spielers beim Elfmeter

WDR 5 Neugier genügt - das Feature | 29.06.2018 | 20:17 Min.

Download