22.04 - 23.00 Uhr U 22 - Unterhaltung nach zehn

Neues Leben im Umspannhäuschen

Trafohaeuschen mit grossen expressionistischen Reliefs aus Keramik in Köln Lindenthal

Neues Leben im Umspannhäuschen

Trafostationen, die elektrische Energie für den Hausgebrauch umspannten, wurden zu Beginn des letzten Jahrhunderts oft als nette Türmchen gebaut. Liebhaber widmen sie um.

Türmerinnen und Türmer, wie sich die Retter ausgedienter Umspannhäuschen gerne nennnen, leisten wirklich etwas Besonderers. Sie erhalten ein Bauwerk, in dem allenfalls Vögel und Fledermäuse Einzug halten können. In einem kann allerdings sogar ein Hochzeitspaar die erste spannungsreiche Nacht verbringen. Die alten Türmchen sind einfach süß und rufen regelrecht nach einer neuen Nutzung. Für viele Menschen sind die Trafotürme wie Wegmarken und gehören zum Erscheinungsbild eines Dorfes oder eines Stadtteils oder eben in die Landschaft. Schließlich sind sie auch eine Art Industriedenkmal, denn sie erinnern an die Zeit, als das große Wunder der Elektrizität endlich jeden Haushalt erreichte.

Autorin: Cornelia Schäfer

Redaktion: Gundi Große

Neues Leben im Umspannhäuschen

WDR 5 Neugier genügt - das Feature | 08.05.2018 | 20:57 Min.

Download