Per Anhalter über den Atlantik

Segelboot in der Karibik

Per Anhalter über den Atlantik

Trampen ist kein Zuckerschlecken. Besonders, wenn man von den Kanaren in die Karibik reisen will. Mit dem Segelboot ist das möglich. Jedes Jahr wagen junge Backpacker die Überfahrt über den Atlantik.

Es sind moderne Glücksritter, auf die man im Hafen von Las Palmas de Gran Canaria treffen kann. Ob Ségolène aus Frankreich, Kamil aus Polen oder Simon Schnermann aus dem nordrhein-westfälischen Borken: Sie alle wollen über den Atlantik segeln -oder besser - trampen. Für viele Segler sind die Kanaren oder die Kapverden der letzte Stopp vor dem großen Törn. Daher sind die Inselgruppen vor Afrikas Westküste der ideale Anlaufpunkt, um eine kostenlose Überfahrt nach Mittelamerika zu ergattern.

Segeln mit Fremden

Rucksäcke von Backpackern

Längst hat sich eine internationale Backpacker-Szene gebildet, für die das spontane Mitsegeln über die Weltmeere der letzte "Kick" ist. Im Sporthafen der Kanaren-Hauptstadt tun sie alles, um die Aufmerksamkeit der begehrten Skipper auf sich zu ziehen. Doch das klappt nicht immer auf Anhieb: Es können Wochen vergehen, ehe die Segeltramper Glück haben und sie jemand an Bord holt. Viele Skipper überlegen sich sehr genau, ob sie jemanden auf die lange Reise mitnehmen. Schließlich dauert der Segeltrip drei Wochen und der Kapitän trägt während dieser Zeit die komplette Verantwortung für alle an Bord.

Wenn die Segeltramper am Hafen von Las Palmas kein Glück haben, bleibt ihnen noch das Internet. Auf diversen Plattformen können sich Skipper und Tramper für das gemeinsame atlantische Abenteuer zusammenfinden.

Autor: Lukas Grasberger

Redaktion: Gundi Große

Per Anhalter über den Atlantik

WDR 5 Neugier genügt - das Feature | 05.04.2018 | 20:39 Min.

Download

Stand: 04.04.2018, 10:17