Bis der Ofen aus ist: Kohlehändler im Revier

Ein Kohlenhändler hält Eierkohlen in den Händen

Bis der Ofen aus ist: Kohlehändler im Revier

Noch gibt es sie: Händler, die Kohle in Säcken zu ihren Kunden liefern, bei denen das schwarze Gold eingekellert wird. Da buckelt der Kohlehändler wie anno dazumal die Säcke auf dem Rücken vom Laster zum heimischen Ofen.

Er ist einer der letzten seiner Art: Kohlehändler Thomas Seidelmann. Mit seinem Familienbetrieb in Essen liefert er in der fünften Generation Kohle aus. Wenn Ende des Jahres die letzte Zeche im Ruhrgebiet ihren Betrieb einstellt, wird es einen Kundenstamm nicht mehr geben: Bergleute und Mitarbeiter, denen Kohle von ihrer Zeche zur Verfügung gestellt wird, solange sie gefördert wird. Sie müssen nur die Transportkosten bezahlen. Mit diesen sogenannten Deputatkunden fällt ein Teil des Geschäfts weg. Das Ende einer langen Tradition.

Thomas Seidelmann wird weiter Kohle liefern. Ab nächstem Jahr werden Kohlehändler wie er sich wohl ausschließlich an Halden und Importen bedienen müssen.

Autor: Ulrich Land

Redaktion: Regina Tanne

Bis der Ofen aus ist: Kohlehändler im Revier

WDR 5 Neugier genügt - das Feature | 04.07.2018 | 19:58 Min.

Download