Der Diamantweg ins Glück?

LED-Wand im Meditationszelt beim Sommerkurs Diamantweg

Der Diamantweg ins Glück?

Verlier die Anhaftung an Vergängliches, dann wirst Du glücklich und mitfühlend! So lautet das Glücksrezept der Diamantwegbuddhisten. Verwunderlich, dass sich ihr Anführer, "Lama" Ole Nydahl, menschenverachtend gegenüber Muslimen äußert.

Zeltstadt mit Alpenpanorama beim Sommerkurs Diamantweg

Tibetische Gebetsfähnchen vor Alpenpanorama, darauf trifft Lena Gilhaus beim Sommerkurs der Diamantwegbuddhisten in Immenstadt im Allgäu hoch über dem Alpsee. Jeden Sommer verwandeln rund 3.000 Anhänger der größten buddhistischen Vereinigung Deutschlands das Gut Hochreute - den Europasitz der Buddhismus Stiftung Diamantweg - in eine kleine Zeltstadt.

Die WDR 5 Reporterin taucht im August 2016 in einen besonderen Kosmos ein: mit Anhängern, die mit immer gleichlautenden Phrasen ihre buddhistische Lehre beschreiben, und mit einem spirituellen Oberhaupt, dem "Lama" Ole Nydahl, um den im Camp ein regelrechter Hype herrscht, und dem allumfassende Weisheit zugesprochen wird.

Außerhalb des Camps erklingen skeptischere Stimmen: Lena Gilhaus recherchiert nach ihrem Besuch weiter und stößt auf Kritiker der 5.000 Mitglieder starken Vereinigung. Sie glauben nicht daran, dass die Lehre der Diamantweg-Buddhisten Glück und Mitgefühl erzeugt, sondern ganz im Gegenteil Stress und Schuld. Und sie sehen in der Verehrung des islamfeindlichen Ole Nydahls einen gefährlichen Kult.

Autorin: Lena Gilhaus

Redaktion: Jessica Eisermann

Der Diamantweg ins Glück

WDR 5 Neugier genügt - das Feature | 08.06.2018 | 22:10 Min.

Download