Andy Warhol - Pop Art für Schallplatten

Selbstporträt von Andy Warhol

Andy Warhol - Pop Art für Schallplatten

Andy Warhols Werke der Popart sind heute millionenschwere Objekte auf internationalen Auktionen. Es gibt aber auch kostengünstige Arbeiten von Warhol, die sich jeder leisten kann: Cover von Langspielplatten.

Andy Warhols künstlerische Entwicklung begann als Werbegrafiker. LP-Cover entwarf er schon, bevor er zum Popart-Künstler aufstieg, unter anderem für das Jazz-Label Blue Note. Mit dem Debut-Album von Velvet Underground und Nico sorgte er 1967 für Schlagzeilen: Es zeigt eine große reife Banane, die Konturen und Flecken in flächigem Schwarz, der Rest in Knallgelb, rechts unten der Schriftzug ANDY WARHOL. Der Name der Band war auf der Rückseite der Platte verborgen.

Warhols Cover für das Rolling-Stones-Album "Sticky Fingers" aus dem Jahre 1971 war spektakulär: ein schwarz-weiß-Foto von einem gut gebauten Mann, abgebildet vom Gürtel seiner Jeans abwärts bis zum Oberschenkel. Der Clou: der Reißverschluss der Jeans war echt, er ließ sich öffnen, zum Vorschein kam das, was auch in der Realität zum Vorschein kommt - eine weiße Unterhose.

Mehr als 20 LP-Cover hat Andy Warhol in den Siebziger und Achtziger Jahren entworfen. Für Alben von John Cale, Diana Ross, Aretha Franklin, John Lennon, Liza Minelli, Debbie Harry und auch für manche Musiker, die heute vergessen sind. Fast alle LPs, deren Cover Warhol seit der legendären Bananen-Platte von Velvet Underground entworfen hat, sind noch problemlos für wenige Euro zu bekommen. Alle sind von Andy Warhol autorisiert. An die Wand gehängt, können sie eine schöne kleine Privatsammlung bilden. Andy Warhol starb am 22. Februar 1987. Heute wäre er 90 Jahre alt geworden.

Autor: Albert Wiedenhöfer

Redaktion: Claudia Dammann

Andy Warhol - Pop Art für Schallplatten

WDR 5 Neugier genügt - das Feature | 06.08.2018 | 19:00 Min.

Download