Zwischen Hummus und Heimweh

Ehrengast am syrischen Buffet: Bundeskanzlerin Merkel und das Catering-Team Malakeh Jazmati (3. von links).

Zwischen Hummus und Heimweh

Malakeh Jazmati war in ihrer syrischen Heimat als Fernsehköchin bekannt. Nach ihrer Flucht tischt die 30-Jährige jetzt in Berlin auf. Malakeh Jazmati hat sogar mit ihrem Catering-Service schon für die Bundeskanzlerin gekocht.

Malakeh Jazmati beim Kochen

Wenn sie zu einem Kochrezept eine Frage hat, ruft sie wie eh und je ihre Mutter an. Von ihr hat Malakeh Jazmati kochen gelernt. Aber seit zwei Jahren haben sich die beiden nicht mehr gesehen. Die Mutter lebt immer noch in Damaskus, Malakeh Jazmati musste mit ihrem Mann aus Syrien fliehen. Die junge Köchin spricht von „Sehnsuchtsrezepten“, nach denen sie seit zwei Jahren hier in Deutschland ihre Spezialitäten zubereitet. Zum Beispiel Hummus, das Pürree aus Kichererbsen, bergeweise köstlich gefüllte Weinblätter und Kibbeh, die Teigtaschen aus weichem Bulgur und Hackfleisch, in die Malakeh mit Granatapfel-Kernen und gehackte Walnüsse gibt.

Auch wenn die Nachrichten aus Syrien immer noch bitter sind, möchte die Köchin eine kulinarische Botschafterin ihrer Kultur sein.

Autorin: Cornelia Wegerhoff

Redaktion: Jessica Eisermann

Malakeh Jazmati - Zwischen Hummus und Heimweh

WDR 5 Neugier genügt - das Feature | 12.12.2017 | 20:44 Min.

Download