Live hören
Jetzt läuft: Don't Tell Me von Gitello

Belarus – Die Revolution hat ein weibliches Gesicht

Belarus – Die Revolution hat ein weibliches Gesicht

Nach den Präsidentschaftswahlen begann der Protest in Belarus, geprägt von Frauen, etwa in weißen Kleidern und mit Blumen. Ob und wann Alexander Lukaschenko geht – Frauen spielen eine wichtige Rolle bei der Revolution. Das sind ihre Gesichter.

Eine Demonstrantin in Belarus macht ein Foto von hinter Schilden stehenden Sicherheitskräften OMON. (Bildrechte: Vadim Zamirovski/tut.by)

Vergangenen Sonntag in Minsk (30.08.2020) - eine Demonstrierende vor OMON-Spezialeinheiten.

Vergangenen Sonntag in Minsk (30.08.2020) - eine Demonstrierende vor OMON-Spezialeinheiten.

Sveta Sugako, die technische Leiterin des "Free Theater Belarus", dessen Arbeit immer wieder von der Regierung eingeschränkt wird. Am Tag der Wahlen am 9. August wurden sie und ihre Partnerin vor dem Wahllokal unter Beschimpfungen in einen Bus verfrachtet und ins Gefängnis gebracht.

Auf einem der Plakate bei einer Demonstration steht: "Ich bin nicht für die Männer, sondern für das Land hier!"

Die 73-jährige Nina Baginskaja geht jeden Tag mit ihrer Fahne "spazieren". Sie scheint überall zu sein und setzt sich auch gegen Widerstand durch. Sie wurde so zu einem Symbol der friedlichen Proteste.

Frauen in Weiß, geschmückt mit Blumen protestieren mit der Botschaft: "Wir sind die Liebe".

WDR-Journalistin Palina Milling: "Etwa drei, vier Tage nach der Wahl machte sich eine schlimme depressive Stimmung breit. Die Leute haben so etwas wie Verzweiflung und Ohnmacht gespürt. Sie haben auch die schlimmen Bilder gesehen von Gewalt, von Folter ... Und dann sind 250 Frauen in Weiß und mit Blumen auf die Straße gegangen und haben gesagt: 'Selbst wenn wir jetzt Gefahr laufen, festgenommen zu werden und auch gefoltert zu werden, werden wir das nicht dulden.' Und das hat die Proteste gekippt."

Eine Protestierende in Minsk mit getrockneten Rosen, geschminkt als Opfer von Folter und Polizeigewalt.

Die Brigade der Hausfrauen – eine der Demonstrierenden bezieht sich darauf, dass Präsident Lukaschenko ein traditionelles Frauenbild von Hausfrauen propagiert.

Eine junge Belarussin umarmt und küsst ein Mitglied der OMON-Spezialeinheit und hält einen Ballon mit Herzchen.

Demonstrierende Frauen haben bunte Blumen in die martialischen Schutzschilder der OMON-Einheiten gesteckt.

Olga Shparaga – Feministin und Philosophin: "Die Frauen sind nicht nur das Gesicht der Proteste, sondern das Gesicht einer neuen aktiven und mündigen Gesellschaft."

Protestlerin bei einem Frauenmarsch "Sascha (Lukaschenko), blamier' dich nicht, steck deinen Knüppel weg!"

Auch OMON hat ein weibliches Gesicht. Zumindest feminin manikürte Hände.

Eine als Braut gekleidete Frau protestiert: "Schlag mich nicht! Wir sind für den Frieden!" Zwei Frauen küssen sich.

Mit Liebe gegen Gewalt – zwei junge Belarussinen küssen sich demonstrativ bei den Protesten.

Stand: 31.08.2020, 13:53 Uhr