Minderjährige bei der Bundeswehr

Bundeswehr: Soldat erklärt einem Jungen die Waffen des Panzerfahrzeugs Boxer.

Minderjährige bei der Bundeswehr

Die Zahl der Minderjährigen in der Bundeswehr hat einen neuen Höchststand erreicht: 2011 waren es knapp 700 Soldaten - inzwischen sind es mehr als 2000. Kritiker sprechen von Kindersoldaten.

Doch Verteidigungsministerium und Bundeswehr sind froh über jeden Bewerber. Sie können, wie es heißt, auf minderjährige Rekruten nicht verzichten. Die deutschen Streitkräfte brauchen dringend Nachwuchs.

Im Bewerbungszentrum der Bundeswehr sieht es aus wie in einer Schule. Ein langer Flur, links und rechts Türen, und auf dem Flur unzählige Jungen und Mädchen. In wenigen Monaten soll es losgehen mit dem Dienst an der Waffe, wenn alle den Test bestanden sind. Abenteuer erleben und einen sicheren Arbeitsplatz haben, das sind für die meisten die Hauptgründe, Soldat zu werden.

Autorin: Anja Kempe

Redaktion: Julia Lührs

Junge Rekruten - Minderjährige beim Bund

WDR 5 Neugier genügt - das Feature | 05.07.2018 | 18:33 Min.

Download