Digitale Tagelöhner: Deliveroo, Foodora und Co.

Auslieferungsfahrer von Deliveroo

Digitale Tagelöhner: Deliveroo, Foodora und Co.

Essen im Internet zu bestellen ist für viele längst Normalität. Tausende Kuriere hetzen dafür durch die Städte. Sie verdienen wenig und von sicherer Arbeit können sie nur träumen. Nun beginnen die Fahrer, sich zu wehren.

Mit einem Aktionstag wollen die Mitarbeiter von Essenslieferdiensten an diesem Dienstag (19.6) in Köln gegen schwierige Arbeitsbedingungen in der Branche protestieren. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hat Fahrer von Lieferdiensten wie Deliveroo und Foodora zu einem "Riders’ Day" aufgerufen, bei dem auch Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) erwartet wird. Im Fokus stünden Themen wie eine weitgehend fehlende Mitbestimmung, die Vielzahl befristeter Arbeitsverhältnisse sowie eine große Zahl von Solo-Selbständigen in der Branche, die ohne Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall arbeiten, ohne Urlaub, ohne Planungssicherheit für Ihr Einkommen. So sagte es der stellvertretende NGG-Vorsitzende Guido Zeitler.

Autor: Ingo Zander
Redaktion: Valentina Dobrosavljevic

Digitale Tagelöhner: Deliveroo, Foodora und Co.

WDR 5 Neugier genügt - das Feature | 19.06.2018 | 18:31 Min.

Download