Live hören
Jetzt läuft: Be more kind von Frank Turner

Stress und Freude - Arbeiten in der Kita

Erzieher werkelt mit zwei Kindern in Kita

Stress und Freude - Arbeiten in der Kita

Bessere Qualität, mehr Investitionen, weniger Gebühren: Mit dem Gute-Kita-Gesetz, das die Große Koalition in dieser Woche verabschieden will, soll Vieles besser werden. Welche Probleme bewältigen Erzieherinnen und Erziehern heute?

Kommentieren

Schlechte Bezahlung und Personalmangel - darüber klagen Erzieherinnen und Erzieher wie Eltern in Deutschland. Das Land steckt in einer Kita-Krise, weil zu viele Kinder auf viel zu wenige Pädagogen treffen. Kita-Mitarbeiterinnen, die keine Pausen machen können, die, auch wenn sie krank sind arbeiten, sich aufreiben zwischen Windelwechsel, Sprachförderung und manchmal auch nörgelnden Helikopter-Eltern. Familienministerin Franziska Giffey will mit dem Gute-Kita-Gesetz eine bessere, flächendeckendere Betreuung von Kindern erreichen. Auf welche Realität treffen die Vorschläge?

Dass Arbeit in einer Kita mehr bedeutet als ein bisschen Basteln unter ohrenbetäubendem Kinderlärm ist inzwischen bekannt. Arbeit mit Kindern wird aber häufig immer noch als typisch weibliche Aufgabe gesehen, die Frauen natürlicherweise übernehmen können. Das Bewusstsein, wie wichtig qualifizierte Erzieherinnen und Erzieher und die Wertschätzung des Berufs ist, kommt häufig erst dann, wenn die eigenen Kinder zur Eingewöhnung gebracht werden. Simone Wienstroer berichtet über die Kita-Krise in Deutschland.

Autorin: Simone Wienstroer
Redaktion: Regina Tanne

Stress und Freude - Arbeiten in der Kita

WDR 5 Neugier genügt - das Feature | 12.12.2018 | 21:21 Min.

Download

Kommentare zum Thema

Kommentar schreiben

*Pflichtfelder

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

Sie sind schlauer als Spam-Automaten. Bitte antworten Sie auf folgende Frage:

Wie heißt KiRaKa-Moderator Johannes mit Vornamen?

Warum stellt der WDR diese Fragen?

Noch keine Kommentare