Live hören
Jetzt läuft: Raketenstart (Radionacht Edit) von Zug nach Wien

Eine gesamtdeutsche Familie erinnert sich

Trabanten und andere Autos an der Grenze zwischen DDR und BRD bei Rudolfstein am 11. November 1989.

Eine gesamtdeutsche Familie erinnert sich

Ohne die Wiedervereinigung hätten Christoph aus dem Osten und Nora aus dem Westen einander wohl nie kennengelernt. Jetzt haben sie geheiratet. Wie nähern sich ihre Familien 30 Jahre nach dem Mauerfall an?

Am 9. November 1989 fiel in Berlin die Mauer. Wenn Sie diesen Tag miterlebt haben, werden Sie sich bestimmt noch daran erinnern, wo Sie waren, als Sie davon erfuhren; was Sie gemacht, gefühlt und gedacht haben. Aber welche Rolle spielt das geteilte Deutschland heute noch – und welche unterschiedlichen Erinnerungen und Erlebnisse verbinden Menschen aus Ost und West mit dieser Zeit?

Unsere Autorin Nora Große Harmann ist vor acht Jahren aus Nordrhein-Westfalen nach Leipzig gezogen. Seitdem wird sie immer wieder mit diesen Fragen konfrontiert. Nora hat Christoph geheiratet, der aus Sachsen-Anhalt stammt. Beide sind Jahrgang 1988, haben DDR, Mauerfall und Wiedervereinigung nicht bewusst erlebt.

Anders ist es bei ihren Eltern. Die Hochzeit ihrer Tochter führt Noras Eltern nach Leipzig, in die "unbekannte Land", wo sie Christophs Eltern kennenlernen. Wie begegnen sie einander? Welche Rolle spielen unterschiedliche Erinnerungen, Klischees und Vorurteile?

Autorin: Nora Große Harmann

Redaktion: Heiko Hillebrand

Eine gesamtdeutsche Familie erinnert sich

WDR 5 Neugier genügt - das Feature 05.08.2019 22:21 Min. Verfügbar bis 04.08.2020 WDR 5 Von Nora Große Harmann

Download