Vom Quereinsteiger zum Konrektor

Eine junge Lehrerin schreibt etwas an eine Tafel.

Vom Quereinsteiger zum Konrektor

Der Lehrermangel hat dazu geführt, dass heute IngenieurInnen, DolmetscherInnen oder MusikerInnen an Schulen unterrichten. Sie wurden im Schnelldurchlauf pädagogisch nachqualifiziert. Wie gut funktioniert das im Schulalltag?

An den Schulen in NRW stehen immer öfter Seiteneinsteiger vor den Klassen. Kamen im Jahr 2014 rund 2,3 Prozent des neu eingestellten Lehrpersonals über die zweijährige Zusatzqualifikation in die Klassenzimmer, waren es 2018 bereits 13,5 Prozent.

Ohne "die Neuen", die zum Beispiel aus der Privatwirtschaft kommen, würde noch mehr Unterricht ausfallen. Deshalb sind viele klassisch ausgebildete Lehrerinnen und Lehrer froh über die Kolleginnen und Kollegen, die vom ersten Tag ihrer neuen Tätigkeit an Unterricht erteilen und loben auch deren Wirklichkeitsbezug. Wichtig sei aber, dass die Wertschätzung für die Lehramtsstudiengänge im Zuge der "Notlösung Quereinstieg" nicht verloren gehe.

Wie gelingt der Umstieg vom Joballtag ins Klassenzimmer? Andrea Peters hat am Städtischen Gymnasium Sundern im Hochsauerlandkreis nachgefragt.

Autorin: Andrea Peters

Redaktion: Regina Tanne

Vom Quereinsteiger zum Konrektor

WDR 5 Neugier genügt - das Feature 27.03.2019 19:08 Min. WDR 5 Von Andrea Peters

Download