Live hören
Jetzt läuft: Not today von Alessia Cara
23.03 - 06.00 Uhr ARD Infonacht

Vom Jammern und Klagen

Eine junge Frau telefoniert genervt in einem Park.

Vom Jammern und Klagen

Jammern ist die Waffe der Hilflosen, sagt die Schriftstellerin Renate Rubinstein. Während im Jammertal die Schmerzen größer werden, kann Klagen eine heilende Wirkung haben. Doch worin genau liegt der Unterschied?

Wer jammern möchte, findet eigentlich immer einen Grund: die bösen Männer, die zickigen Frauen, der öde Job, der Dauerregen. Grund des Jammerns sind meistens die anderen oder äußere Umstände. Das Problem wird beinahe lustvoll konserviert, gehegt und gepflegt – und auf den Schultern der Mitmenschen abgeladen, die dann oft darunter leiden.

Jammern ist die Kunst, sich exzessiv über Unabänderliches aufzuregen und sich selbst dabei furchtbar leid zu tun. Ganz anders verhält es sich mit der Klage: Sie ist Ausdruck von tiefem authentischen Schmerz. Die Klage berührt die ganz großen Lebensthemen und hat – im Gegensatz zum Jammern – eine heilende Kraft.

Autorin: Karin Lamsfuß

Redaktion: Lioba Werrelmann

Vom Jammern und Klagen

WDR 5 Neugier genügt - das Feature 02.03.2021 22:19 Min. Verfügbar bis 01.03.2022 WDR 5 Von Karin Lamsfuß


Download