Live hören
ARD Infonacht
23.03 - 06.00 Uhr ARD Infonacht
Ein junger Mann hält eine Plastikdose mit blauen Viagra-Tabletten in die Kamera

Viagra – die Grenzen der Potenz auf Rezept

Erektionsprobleme sind ein Tabu, belasten aber viele Beziehungen. Den Betroffenen sind sie oft peinlich. Sie reden nicht darüber, schlucken stattdessen potenzfördernde Mittel wie Viagra – doch die sind nicht immer eine Lösung.

Im medizinischen Fachjargon ist von "erektiler Dysfunktion" die Rede, der Volksmund spricht schlicht von "Impotenz". Die heilenden Professionen streiten über die Ursachen: Während Ärzte Probleme von Männern beim Sex meist auf physiologische Störungen wie verengte Blutgefäße zurückführen, betonen Therapeuten die vorrangige Rolle der Seele: Kein Mann könne die körperlichen Zeichen von sexueller Erregung willkürlich hervorrufen.

Viagra und ähnlich wirkende Medikamente bleiben nach einer Grundsatzentscheidung von Sachverständigen verschreibungspflichtig, für den Kauf in der Apotheke brauchen Männer also weiterhin ein Rezept. Potenzmittel können für Betroffene eine Stütze sein, ihnen die Sicherheit geben, es "zu schaffen". Doch Lustgefühle müssen schon vorhanden sein. Die Tabletten können Anziehung und Nähe zum erotischen Gegenüber nicht ersetzen – und erst recht nicht dahinter steckende, oft unbewusste und tief reichende innere Konflikte lösen.

Thomas Gesterkamp hat einen Mann getroffen, der mutig und offen über das heikle Thema spricht. Und er hat mit Fachleuten darüber gesprochen, wie Männer mit sexuellen Funktionsstörungen umgehen.

Autor: Thomas Gesterkamp

Redaktion: Chris Hulin

Viagra – die Grenzen der Potenz auf Rezept

WDR 5 Neugier genügt - das Feature 10.06.2022 20:58 Min. Verfügbar bis 10.06.2023 WDR 5 Von Thomas Gesterkamp


Download