Darauf bin ich stolz!

Ein kleiner Junge hebt stolz die Hand in einem Park

Darauf bin ich stolz!

Stolz ist ein Gefühl, das aus gesundem Selbstwert entspringen kann. Es kann aber mehr als die Freude über die eigene Leistung sein. Stolz kann Übermut, Größenwahn, sogar Verachtung und Abwertung anderer sein. Andi Ueding über ein ambivalentes Gefühl.

In einer Umfrage sagen 58 Prozent der Deutschen, sie seien stolz auf ihr Kind, fast genauso viele auf ihre Beziehung. 34 Prozent sind stolz auf ihre Bücher und genauso viele sagen, sie seien stolz auf ihre sportliche Leistung. So stolz, dass sie anderen davon erzählen!

Stolz ist archetypisch mit bestimmten Gesten wie den im Jubel nach oben gerissenen Armen verbunden. Und vor Stolz wird gewarnt, denn Hochmut kommt schließlich vor dem Fall. Erst recht, wenn sich mit fremden Federn geschmückt wird. Im 13. Jahrhundert müssen in Dantes "Die Göttliche Komödie" Hochmütige im Fegefeuer schwere Steine schleppen, damit ihr Angesicht "erdwärts tief gebückt" wird.

Die aktuelle Emotionsforschung zeigt, dass Stolz und Neid zusammen Tango tanzen. Der authentische Stolz, das selbstbewusste, gute Gefühl, das uns anspornt, kippt zuweilen hintenüber in den überheblichen, den schlechten, bösen, selbst überschätzenden, arroganten, andere abwertenden Stolz. Dieses Feature geht dem Gefühl des Stolzes nach, das uns ständig begleitet, dem aber viel zu selten offen und ehrlich Raum gegeben wird. Es wird eine Lanze gebrochen für ein schönes, glücklich machendes Gefühl.

Autorin: Andi Ueding

Redaktion: Jessica Eisermann

Darauf bin ich stolz!

WDR 5 Neugier genügt - das Feature 25.11.2021 21:54 Min. Verfügbar bis 24.11.2022 WDR 5 Von Andi Ueding


Download