Junge Köpfe führen Spaniens Parteien

Der spanische Ministerpräsident Pedro Sanchez spricht vor Anhängern

Junge Köpfe führen Spaniens Parteien

Pedro Sanchez ist seit sechs Monaten der neue Ministerpräsident Spaniens. Der 46-jährige Sozialist will für einen frischen, modernen Politikstil stehen und sich damit von seinem konservativen Vorgänger Mariano Rajoy unterscheiden.

Sanchez gehört allerdings schon nicht mehr zu den Jüngsten der spanischen Parteichefs: Die konservative PP wird von einem 37-Jährigen angeführt, die erfolgreiche liberale Partei Ciudadanos von einem 38-Jährigen und der Kopf der linken Kraft Podemos ist gerade erst 40 geworden.

Viele junge linke Wähler kämpften vor fünf, sechs Jahren mit Massenkundgebungen für einen Umbruch in Spanien: Dafür, dass junge Gesichter an die Macht kommen, die sich um soziale Missstände kümmern und die hohe Jugendarbeitslosigkeit eindämmen.  

Doch Kritiker bemängeln bereits, dass die sozialistische Regierung von Ministerpräsident Pedro Sanchez sich kaum von der konservativen Vorgängerregierung unter Mariano Rajoy unterscheide.

Autor: Oliver Neuroth

Redaktion: Julia Lührs

Junge Köpfe führen Spaniens Parteien

WDR 5 Neugier genügt - das Feature | 04.12.2018 | 19:22 Min.

Download

Stand: 03.12.2018, 10:05