Live hören
Jetzt läuft: Amen Tune feat DJ Marky (Original Mix) von Calibre

Lachen in Serie – von der Sitcom zur Sadcom

Collage der Serien Friends, Simpsons und parks & recreation

Lachen in Serie – von der Sitcom zur Sadcom

Der Serienmarkt boomt: Allein in den USA wurden 2018 ganze 495 Serien produziert – das "goldenen Zeitalter der Serie". Aber gilt das auch für Comedy? Was ist aus der klassischen Sitcom geworden und wohin entwickelt sich die fiktionale Comedy?

Viele große Sitcom-Massenerfolge sind inzwischen ausgelaufen und es scheint, als hätten Publikumsrenner wie "Friends" oder "How I Met Your Mother" keine richtigen Nachfolger als "die Kult-Serie, die man gesehen haben muss". Liegt das daran, dass die Zeit der Sitcom abgelaufen ist?

Eher nicht, aber die serielle Comedy hat sich in den letzten Jahren ausdifferenziert. Die klassische, traditionell vor Publikum aufgezeichnete Familiensitcom mit Hintergrundlachern ist selten geworden. Stattdessen kombiniert die fiktionale Comedy Themen und Stilmittel, die früher dem Drama vorbehalten waren.

Serienfans sehen heute Comedyserien, die wie selbstverständlich auch ernste Töne anschlagen oder komplexe Erzählmuster entwickeln. Allerdings ist nicht jede Entwicklung, die heute innovativ erscheint, auch wirklich neu – denn in der Geschichte der Comedyserien hat es schon viele kreative Experimente in gesellschaftskritische oder ernste Richtungen gegeben.

Autorin: Jana Fischer

Redaktion: Jessica Eisermann

Lachen in Serie – von der Sitcom zur Sadcom

WDR 5 Neugier genügt - das Feature 22.03.2019 21:35 Min. WDR 5 Von Jana Fischer

Download