Live hören
Jetzt läuft: Okie von J. J. Cale

Roboter als Journalisten

Ein Roboter arbeitet in einem Büro und nutzt einen Laptop

Roboter als Journalisten

Schöne neue Welt: Sogenannte Roboterjournalisten gehören in vielen Zeitungsverlagen zum Mitarbeiterstamm. Sie können unglaublich schnell und viel arbeiten, ihre Einsatzgebiete wachsen. Wird am Ende die Künstliche Intelligenz die Reporter ganz ersetzen?

Sprechen können sie schon, seit Steve Jobs seinen Macintosh vorgestellt hat. Inzwischen können Computer auch lesen – und journalistische Texte schreiben. Auch dank einer Software, die ein Dortmunder Unternehmen entwickelt hat. Die Programme greifen zum Beispiel Börsendaten ab und verfassen selbständig entsprechende Börsenberichte – etwa für Onlineportale der großen Verlage. Ähnlich funktioniert das in der Sportberichterstattung: Kollege Computer verarbeitet etwa die trockenen Fußball-Ergebnisdaten zum lesbaren Spielbericht.

Im Jahr 2026 werden Computer einer Studie zufolge 90 Prozent der Nachrichtentexte verfassen. Ihre Fähigkeiten beschränken sich auf die reine Verarbeitung trockener Zahlen und Daten – noch sind die Computer reine Arbeitstiere. Und noch lange keine Edelfedern oder Poeten. Dennoch gibt es unter Journalisten die Sorge: Wann werden uns die Null-und-Eins-Kollegen unsere Arbeitsplätze nehmen? Die Sorgen seien unberechtigt, sagen die Entwickler dieser Roboterjournalisten.

Autor: Wolfgang Meyer

Redaktion: Gundi Große

Roboter als Journalisten

WDR 5 Neugier genügt - das Feature 15.04.2019 19:45 Min. Verfügbar bis 14.04.2020 WDR 5 Von Wolfgang Meyer

Download