Live hören
Jetzt läuft: Ha tutte le carte in regola von René Aubry
21.04 - 06.00 Uhr ARD Infonacht

Was bleibt vom Wohntraum der Eltern?

Blick aus deren Gärten auf eine Reihenhaussiedlung

Was bleibt vom Wohntraum der Eltern?

Irgendwann ist es leer, das Reihenhaus der Kindheit. Die furnierte Schrankwand, die in die Jahre gekommene Küchenzeile, die Sofalandschaft in schrecklichen Farben: Alles landet auf dem Sperrmüll. Was bleibt, ist die Erinnerung an Schlager.

Was bleibt vom bundesrepublikanischen Traum des Eigenheims, wenn man noch ein letztes Mal durch alle Räume geht? Und wieso war mit diesem kleinen Glücksversprechen eigentlich immer das Genre des großen Schlagers eng verbunden, das die kleinbürgerliche Existenz zumindest für ein paar Takte zum Glänzen brachte?

Tabea Soergel und Martin Becker begeben sich auf Spurensuche: Sie erzählen eine Reihenhausgeschichte, wie sie sich häufig zugetragen hat in der Nachkriegsgeneration, in einem tatsächlich gerade leer geräumten Reihenhaus. Wie hat er sich angefühlt, der Traum vom ganz, ganz großen Glück?

Kindheitserinnerungen wechseln sich ab mit Situationsbeschreibungen, die Grenzen zwischen Fiktion und Wirklichkeit, zwischen Dokumentation und Literatur verschwimmen in diesem "Reihenhausblues im Schlagertakt". Bis man "zum Abschied leise Servus" sagen muss und die Tür zum Haus der Kindheit sich für immer schließt.

Autor*innen: Martin Becker und Tabea Soergel

Redaktion: Regina Tanne

Was bleibt vom Wohntraum der Eltern?

WDR 5 Neugier genügt - das Feature 06.02.2020 18:58 Min. Verfügbar bis 05.02.2021 WDR 5 Von Martin Becker und Tabea Soergel

Download