Live hören
Jetzt läuft: Dreams von The Electric Peanut Butter Company

Was tu ich, wenn mich niemand sieht?

Junge Frau in kurzen Shorts sitzt auf Balkon und trinkt Kaffee, die Beine an der Brüstung hochgelegt

Was tu ich, wenn mich niemand sieht?

Die einen gähnen im Auto, die anderen pupsen zuhause rum. Es gibt Vieles, das nicht in den Bereich der Manieren fällt, aber trotzdem stattfindet, wenn wir alleine sind. Weil es – so denken wir – ins Private gehört und nicht ins Öffentliche. Warum ist das so?

Das Selbstgespräch ist schon in der Bibel eine besondere Unterhaltung. Der Fernsehmoderator Roger Willemsen, vielleicht einer der intellektuellsten Menschen dieses Landes, hat einmal im Interview verraten, dass er zuhause gerne den ganzen Tag rumgammelt und irgendwie verwahrlost. Regisseurin Doris Dörrie schreibt ihre Bücher im Bett. Es gibt viele Dinge, die man alleine anders macht, als in Begleitung. Die meisten Menschen verhalten sich unbeobachtet ganz anders, als in Gesellschaft.

Alleinsein hat etwas Geheimnisvolles, Mysteriöses, Unnahbares. Nicht jede*r Einzelgänger*in ist einsam oder depressiv. Warum brauchen wir geheime Räume? Und was passiert, wenn wir diese nicht haben? Wie geht es uns, wenn wir ganz für uns alleine sind, was tun wir im Verborgenen, das wir niemals täten, wenn wir beobachtet würden?

Autorin: Andi Ueding

Redaktion: Gundi Große

Was tu ich, wenn mich niemand sieht?

WDR 5 Neugier genügt - das Feature 04.03.2021 20:08 Min. Verfügbar bis 03.03.2022 WDR 5 Von Andi Ueding


Download