Live hören
WDR aktuell
13.00 - 13.04 Uhr WDR aktuell

Pilze sammeln in NRW – Genuss ohne Reue

Ein Sammler pflückt Pfifferlinge.

Pilze sammeln in NRW – Genuss ohne Reue

Pilze im Wald zu sammeln ist aufregender, als sie einzukaufen. Aber es birgt auch Gefahren. Auf Pilzwanderung im Dünnwald lernt Antje Zimmermann, Speisepilze von Giftpilzen zu unterscheiden. Und in Köln findet sie Pilze, die auf Kaffeesatz wachsen.

Früher wurden Pilzsammler:innen oft belächelt, denn die Erinnerung an die Hungerjahre der Nachkriegszeit war noch sehr gegenwärtig. Heute ist die Pilzpirsch längst zeitgeistig geworden. Doch viele Pilz-Neulinge unterschätzen die Gefahren und überschätzen zugleich die eigenen Fähigkeiten. Genuss ohne Reue – hier erfahren sie, wie Sie den erleben können.  

Pilzwanderung im Dünnwald

"Ökologische Pilzwanderungen" – so bezeichnet Reinhard Wegner seine Exkursionen. Ihm geht es um einen thematischen Rundumschlag, bei dem die Teilnehmenden die faszinierende Fülle der Pilze kennenlernen. Speisepilze sind ein Teilaspekt – Pilzliebe geht bekanntlich über den Magen – aber nicht das einzige Thema, über das der Experte unterhaltsam informiert. Die Exkursionen finden noch bis in den Dezember statt, denn der Klimawandel hat auch Auswirkungen auf das Pilzvorkommen.

Gourmetpilzfarm – wo Austernseitlinge auf Kaffeesatz gedeihen

Ohne jedes Risiko sind Kulturpilze. Doch Champignons & Co., die blass und in Plastik verschweißt im Supermarkt liegen, sind nicht nur optisch langweilig. Hier fehlt das Abenteuer. Das bietet eine innovative Pilzfarm, die im Kölner Norden eröffnet hat. Hier gedeihen Pilze auf Kaffeesatz. Und Besucher sind an dem ungewöhnlichen Ort willkommen.

Autorin: Antje Zimmermann

Redaktion: Chris Hulin

Pilzesammeln – Leidenschaft, Gefahren und Alternativen

Pilzesammeln ist wieder in. Zu nachtschlafender Zeit streifen Hausmänner, Hobbyköchinnen und Hipster durch dunkle Wälder und hoffen auf reiche Beute ohne giftige Überraschungen. Antje Zimmermann hat sie begleitet – und sich eine Alternative angeschaut: die Pilzfarm.

Eine Gruppe, die im Wald steht

Pilzexkursion im Dünnwald. Bei den ökologischen Pilzwanderungen von Reinhard Wegner geht es darum, Arten sicher zu bestimmen. Speisepilze sind dabei nur ein Teilaspekt.

Pilzexkursion im Dünnwald. Bei den ökologischen Pilzwanderungen von Reinhard Wegner geht es darum, Arten sicher zu bestimmen. Speisepilze sind dabei nur ein Teilaspekt.

Bei ausgewachsenen Pilzen – wie bei dieser delikaten Krausen Glucke – ist die Verwechslungsgefahr geringer. Doch junge Exemplare der Krausen Glucke können giftigen Korallenpilzen stark ähneln. Deshalb zeigt der Experte beide im direkten Vergleich.

Reinhard Wegner ist promovierter Biologe und als Pilzsachverständiger bei der Deutschen Gesellschaft für Mykologie gelistet. Er ist seit Kindheitstagen von Pilzen fasziniert.

Wer nur auf Speisepilze aus ist, verkennt die Faszination, die von den eigenwilligen Lebewesen ausgeht. Experten gehen von weltweit vier Millionen Arten aus. 90 Prozent davon sind noch weitgehend unerforscht. Für Deutschland sind rund 9.000 Arten dokumentiert – allerdings kommen stetig neue dazu. Nicht zuletzt durch den Klimawandel.

Dieser Erdstern ist wunderschön anzusehen, aber auch giftig.

Es sieht etwas schleimig und wenig einladend aus – tatsächlich ist das sogenannte Hexenei der Stinkmorchel eine Delikatesse, die als kleine Kostprobe sogar roh gegessen werden kann.

Auch Speisepilze, die eindeutig identifiziert werden wie dieser Pfifferling, bergen Risiken. Etwa, wenn Sammler zu alte Exemplare mitnehmen, oder die Pilze nicht lang genug garen.

Der 28–jährige Christian Vetter ist einer der Betreiber der Kölner Gourmet-Pilzfarm "Pilzling". Auf der Farm gedeihen Pilze auf Kaffeesatz.

Auf der Pilzfarm gedeihen drei Sorten: Austernpilze, Kräutersaitlinge und Shiitake. In den Fruchträumen herrscht eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit von 80 bis 90 Prozent.

Aus jedem der Blöcke können dutzende Pilze geerntet werden. Dafür machen die Betreiber Einschnitte in die Plastikhülle. Deutlich zu erkennen sind der schwarze Kaffeesatz und das weiße Pilzmyzel.

Viele Menschen sind von der Größe und Form der Pilze überrascht. Interessierte Käufer können die Pilzfarm in Köln-Ehrenfeld auch besichtigen und den Pilzen beim Wachsen zusehen.

Pilze sammeln in NRW – Genuss ohne Reue

WDR 5 Neugier genügt - das Feature 11.10.2021 16:41 Min. Verfügbar bis 11.10.2022 WDR 5 Von Antje Zimmermann


Download