Live hören
Jetzt läuft: Make Her Mine (Instrumental) von Mayer Hawthorne
23.04 - 06.00 Uhr ARD Infonacht

Die Welt auf dem Kopf

Auf einem Laden-Zettel steht: "Liebe Kunden Bitte immer nur maximal 2 Leute ins Geschäft rein und 2m Abstand".

Die Welt auf dem Kopf

Schulen, Restaurants, Geschäfte und Theater geschlossen, Kontaktsperre, Homeoffice: Seit einer Woche hat sich unser Leben massiv verändert. Menschen aus unterschiedlichsten Branchen sprechen darüber, wie sie die letzten Tage erlebt haben.

Plötzlicher Arbeitsausfall und Sorge um den Job einerseits, Dauereinsatz und Stress auf der anderen Seite: Die notwendigen Maßnahmen zum Schutz gegen Corona wirken sich auf die Menschen sehr unterschiedlich aus. Kneipenbesitzer, Friseure, Physiotherapeuten beispielsweise sind bis auf weiteres ohne Beschäftigung, während Supermarktkassierer, Paketboten und vor allem Pflegekräfte und Ärzte bis zur Belastungsgrenze arbeiten.

Andere arbeiten in den eigenen vier Wänden – auch jene, für die Homeoffice nun wirklich nicht erfunden wurde: Fußballprofis zum Beispiel. Und auch Menschen, für die das Arbeiten von zuhause im Prinzip gut möglich ist, kämpfen mit erschwerten Kommunikationswegen, langsamen Internetverbindungen und dem mangelnden Kontakt zu den Kollegen.   

WDR 5-Reporter Daniel Schlipf hat Eindrücke gesammelt, wie die unterschiedlichsten Menschen eine Woche Ausnahmezustand in NRW wegen Corona erlebt haben.

Autor: Daniel Schlipf

Redaktion: Julia Lührs

Die Welt auf dem Kopf – Eine Woche Corona-Ausnahmezustand

WDR 5 Neugier genügt - das Feature 24.03.2020 16:44 Min. Verfügbar bis 24.03.2021 WDR 5 Von Daniel Schlipf

Download