Lockdown – vorsichtiger Blick in die Zukunft

In Italien halten Menschen eine Musikbox und ein Transparent mit der Aufschrift "Tutto andra bene" ("Alles wird gut") aus dem Fenster

Lockdown – vorsichtiger Blick in die Zukunft

Wir sitzen allein, allenfalls zu zweit oder nur mit der Familie daheim im "Social Distancing-Modus". Dabei fragen wir uns: Wie lange noch? Und: Was ist danach? Fünf Menschen wagen einen Blick auf die Zeit nach Corona – geprägt von den Alltagserfahrungen im Lockdown.

Wird das, was jetzt ganz deutlich ist, noch gesehen werden nach Corona? Zum Beispiel, wer die wichtige Arbeit in der Krise stemmt. Werden wir uns erinnern, wie wenig wir uns wünschen, wenn es ums Existenzielle geht? Wie wichtig uns Nähe und echte Freundschaften sind?

Unsere Gesellschaft verändert sich durch dieses Virus und den Lockdown, den wir gerade erleben. Wie nehmen wir das wahr? Während Pflegekräfte sich im Krankenhaus abarbeiten, manche Eltern ihre Kinder beschulen können und manche nicht, haben andere Menschen jetzt sehr viel Zeit. Zeit, über sich und das Leben nachzudenken und in eine ungewisse Zukunft zu blicken. Grit Eggerichs hat mit fünf von ihnen gesprochen.

Autorin: Grit Eggerichs

Redaktion: Regina Tanne

Lockdown – vorsichtiger Blick in die Zukunft

WDR 5 Neugier genügt - das Feature 03.04.2020 20:23 Min. Verfügbar bis 03.04.2021 WDR 5 Von Grit Eggerichs

Download