Live hören
Jetzt läuft: Meine Katze kann Karate von Markus Reyhani

Kulturhauptstadt 2019: Plowdiw

Archäologischer Park Nebet tepe: Blick über thrakische Ruinen und die Altstadt von Plowdiw, Bulgarien

Kulturhauptstadt 2019: Plowdiw

Seine kulturelle Vielfalt, lange Geschichte und großen Entwicklungsmöglichkeiten hatten die Jury überzeugt: Das bulgarische Juwel Plowdiw ist neben dem italienischen Matera eine der zwei Kulturhauptstädte Europas 2019 – und strahlt in neuem Glanz.

In seinen äußeren Bezirken unterscheidet sich Plowdiw kaum von anderen in Betongrau gehaltenen sozialistischen Städten. Den Kern aber bildet eine der ältesten Städte Europas. Die ältesten Siedlungsspuren sind 8000 Jahre alt, verschiedenste Baustile vereinigen sich in der Stadt:

Thrakische Ruinen, ein römisches Theater, zahlreiche Kirchen und Moscheen, eine Synagoge, dazwischen ein Kreativ-Viertel und moderne Graffitti. Unter dem historischen Stadtzentrum mit Bauten aus der Ära der nationalen Wiedergeburt liegt eine zum Teil freigelegte römische Rennbahn.

Street Art im Künstlerviertel Kapana in Plowdiw, Bulgarien

Street Art im Künstlerviertel Kapana in Plowdiw, Bulgarien

Während die Hauptstadt Sofia am westlichen Rand des Landes liegt, ist die zweitgrößte Stadt Bulgariens mittendrin. Seine Bedeutung erhält Plowdiw weniger durch seine Größe – nur knapp 350.000 Menschen leben hier – als durch die Tiefe und Vielfalt seiner Geschichte und den Kunstsinn seiner Bewohner. Deren Fähigkeit, sich und ihre uralte Stadt immer wieder neu zu erfinden, ist für Besucher sichtbar und beeindruckend.

Autor: Srdjan Govedarica

Redaktion: Regina Tanne

Kulturhauptstadt 2019: Plowdiw

WDR 5 Neugier genügt - das Feature 03.01.2019 19:05 Min. Verfügbar bis 03.01.2020 WDR 5

Download