Kirchenkunst unter der Abrissbirne

Der Ausleger eines Krans schwebt über dem Turm einer Kirche, die obersten Steine sind bereits abgetragen

Kirchenkunst unter der Abrissbirne

Den Kirchen läuft die Kundschaft davon. Gläubige treten aus, meiden die Messe. Was wird aus den Kirchengebäuden, wenn die Nachfrage nach Gottesdiensten sinkt? In Köln kämpft eine Initiative für den Erhalt der Klosterkirche "Vom Guten Hirten".

Die Zahl der Kirchenaustritte nimmt auch in Köln jedes Jahr zu. Die Gründe dafür sind zahlreich: Der Umgang des Erzbistums mit Missbrauchsskandalen, Geldverschwendung durch Geistliche oder die überkommene Sexualmoral des Vatikans. Auch die rückläufige Anzahl an Kirchenbesucher:innen stellt die Frage in den Raum: Was wird aus den leerstehenden Kirchengebäuden? Fast ein Drittel aller Kirchen in Deutschland könnte über kurz oder lang geschlossen werden.

Entweihung und Umwidmung von Kirchengebäuden sind im Norden der Bundesrepublik schon im Gange, im Süden in Planung. Entweder werden sie zu Konzert- und Veranstaltungsräumen, Restaurants, Supermärkten und Kletterhallen oder es droht der Abriss und die Zerstörung von Sakralkunstwerken, Statuen, Kirchenfenstern. Initiativen zum Erhalt der Kirchengebäude wollen das verhindern.

Autor: Ulrich Land

Redaktion: Beate Wolff

Kirchenkunst unter der Abrissbirne

WDR 5 Neugier genügt - das Feature 01.09.2021 20:31 Min. Verfügbar bis 31.08.2022 WDR 5 Von Ulrich Land


Download