Kinderarmut in NRW

Die - ARCHE - christliches Kinder- und Jugendwerk e.V.  gilt als Musterprojekt im Kampf gegen Kinderarmut

Kinderarmut in NRW

Das Ruhrgebiet hat innerhalb von Nordrhein-Westfalen mit fast 30 Prozent die meisten Kinder und Jugendlichen, die auf Hartz IV angewiesen sind. Wer sind diese Kinder, die von Armut bedroht sind?

Gelsenkirchen ist laut Hans-Böckler-Stiftung mit 41,6 Prozent trauriger Spitzenreiter. Hier gab es auch den höchsten Anstieg seit 2011. Das kleine Städtchen Coesfeld im westlichen Münsterland ist mit 7,9 Prozent am wenigsten betroffen. Unter welchen Bedingungen wachsen diese Kinder auf? Eine große Rolle spielt der Bildungsgrad der Eltern. Wenn diese keinen Schulabschluss haben, hat ihr Kind eine um siebenmal höhere Wahrscheinlichkeit, von Armut bedroht zu sein. Besonders stark betroffen sind auch alleinerziehende Mütter oder Väter und Familien mit drei Kindern und mehr. Die Armutsgefährdung in Deutschland ist stark auf einzelne Regionen konzentriert und wer einmal in der Armutsfalle steckt, kommt nur selten wieder raus.

Autorin: Doris Arp

Redaktion: Julia Lührs

Kinderarmut in NRW

WDR 5 Neugier genügt - das Feature | 18.12.2017 | 20:31 Min.

Download